Please turn your device
-

Zielerfassung

Um die Panzerschlachten spannend zu gestalten, haben die Entwickler von World of Tanks Console eine Spielmechanik implementiert, die die reale Physik simuliert. So können wir in Schlachten eintauchen, als würden wir echte Panzer fahren.

Jedes Fahrzeug von World of Tanks Console hat eine Reihe von technischen Parametern. Sie definieren die Stärken und Schwächen jedes Fahrzeugs: Einige Panzer sind schneller, einige genauer, andere haben eine bessere Panzerung usw. Indem die Entwickler bestimmte Parameter erhöhen oder verringern, schaffen sie Fahrzeuge mit einzigartigen Spielweisen sowie ein ausgewogenes Gameplay.

Einer der für unsere Spieler interessanteren Parameter ist die Zielerfassung. Schauen wir sie uns genauer an.

Zielerfassung

Wenn ihr zielt, um zu feuern, wird eine Spielmechanik ausgelöst, die aus zwei aufeinander aufbauenden Teilen besteht:

  1. Dem Fadenkreuz, das die Genauigkeit anzeigt
  2. Der Zielerfassung, die angibt, wie lange es dauert, bis ihr eure maximale Trefferchance erreicht

Das Fadenkreuz ist der Kreis mit einem Punkt in der Mitte, den ihr während des Kampfes in der Mitte des Bildschirms seht. Es bestimmt, wo eure Schüsse voraussichtlich landen werden.

 

Das Fadenkreuz ist für das Feuern unverzichtbar, aber bei jedem Fahrzeug anders! Manche Panzer haben zu Beginn des Zielvorgangs ein größeres Fadenkreuz als andere. Außerdem können sich verschiedene Faktoren auf die Größe des Fadenkreuzes auswirken, wie zum Beispiel:

  • Euer Geschütz könnte beschädigt sein.
  • Euer Richtschütze könnte verletzt sein.
  • Ihr könntet über unwegsames Gelände fahren oder euch im Unterholz verstecken.

Die Zielerfassung beginnt, sobald der Panzer anhält, und ist abgeschlossen, wenn das Fadenkreuz seinen kleinsten Durchmesser erreicht. Wenn ihr die Werte für die Zielerfassung eines Geschützes seht, seht ihr eigentlich den Faktor, mit dem bestimmt wird, wie schnell euer Fadenkreuz kleiner wird.

Das liegt daran, dass die Zielerfassung eines Panzers, genauso wie die Größe des Fadenkreuzes, aufgrund einer Reihe von Faktoren stark variieren kann:

  • Wie schnell sich der Panzer bewegt
  • Wie die Schussstreuung des Geschützes vor dem Zielen ist
  • Ob der Panzer seine Wanne oder seinen Turm dreht
  • Mit welchem Zubehör der Panzer ausgerüstet ist
  • Welche Fertigkeiten der Kommandant erlernt hat

Mit anderen Worten: Die Zielerfassung eines Geschützes ist ein dynamischer Parameter, und es ist nicht möglich, die exakten Werte für jede potenzielle Situation anzugeben. Die tatsächliche Zielerfassung könnte 1,5- bis 2-mal länger sein als in den Werten angegeben!

Beispiel: Zielerfassung und der Object 261

Nehmen wir den Object 261 als Beispiel. Hier sind seine Werte von Tankopedia:

 

Wenn das Gefecht beginnt, beeilt ihr euch, um mit dem Object 261 die bestmögliche Position einzunehmen. Auf der Karte befindet sich ein Aufklärer, der Daten über einen gegnerischen Panzer sendet. Ihr beginnt mit dem Zielvorgang. Und ihr seht ein riesiges Fadenkreuz! Wie lange müsst ihr warten? In den Werten stand 6,5 Sekunden. Warum musstet ihr also ganze 10 Sekunden warten?

 

Das ist ganz normal. Das liegt daran, dass mit der Zielerfassung nicht die Zeit gemeint ist, die das Fadenkreuz benötigt, um von seiner maximalen auf seine minimale Größe zu schrumpfen, sondern die Zeit, die erforderlich ist, damit die maximale Schussstreuung um den Faktor 2,5 sinkt.

Wenn euer Fadenkreuz den gesamten Bildschirm einnimmt, braucht es 6,5 Sekunden, um sich um den Faktor 2,5 zu verkleinern. Dann, in weiteren 6,5 Sekunden, wird es 2,5-mal kleiner als seine vorherige Größe. Dieser Vorgang wird fortgesetzt, bis das Fadenkreuz am kleinsten ist, oder bis es die Genauigkeit des Fahrzeugs widerspiegelt, die in diesem Fall 0,66 m pro 100 m beträgt.

 

Mit anderen Worten: Je größer das Fadenkreuz am Anfang ist, desto länger braucht ihr für das Zielen.

Zurück zur Hauptseite der Spielanleitungen